SKVg Logo Laufen
22. Klosterneuburger Adventlauf 15.12.2018


Ergebnisse Hobbylauf 4,7 km:

Gerald Hinterhofer 25:02 28. M50
Rosemarie Hinterhofer 28:39 14. W50



Adventlauf Grafenegg 16.12.2018

Nach den Schneefällen der letzten Tage fand der Adventlauf in Grafenegg unter schwierigen äußeren Bedingungen statt. Die Strecke war teilweise vereist und Konzentration beim Laufen war daher angesagt. Nichts desto trotz war es wieder eine gelungene Veranstaltung im schönen Schlosspark.

Kinderlauf 1km
Sophie Hubmayer 6:10 4. Kinder IV

Hobbylauf 5km
Petra Daxböck 28:42 8. W50
Rosemarie Hinterhofer 31:32 14. W50

Hauptlauf 10km
Thomas Steininger 40:52 2. M40
Robert Nolz 49:46 25. M40
Andrea Zippenfenig 1:10:07 11. W50




Pisa Marathon 16.12.2018

Laufbericht von Gerald Frauendienst

Am 16. Dezember konnte ich gerade noch rechtzeitig vor meinem runden Geburtstag mein längerfristiges Trainingsziel erreichen, nämlich : Nach 20 Jahren wieder einmal eine Marathon-Zeit unter der 3:30 h Marke laufen. Insgesamt waren dafür heuer 7 Anläufe (Marathons) notwendig: Wien (4:59), Salzburg (3:38), Fürth (3:43), Wachau (4:32), München (3:44), Verona (3:34), es wollte einfach nicht klappen, meistens war die Temperatur Schuld, ich bin eher ein "Kalt-Läufer". Das Training war aber auch nicht immer durchgehend diszipliniert...

Am 16.12. in Pisa war es dann aber soweit. Mit +3°C am Start um 09:00 h morgens war es fast schon zu kalt für kurze Laufbekleidung, ich entschied mich aber trotzdem dafür. Den Müllsack, den ich eigentlich nur für den Start gegen die Kälte und den eisigen Wind angezogen hatte, zog ich dann erst bei Km38 aus ! Der Start erfolgte an der Hauptstrasse beim Schiefen Turm. Ich stellte mich nicht vorne im 3:30er Startblock auf, sondern weiter hinten, um etwas Zeitreserve zum 3:30er Pacemaker zu haben, wenn ich ihn dann irgendwann einholen werde, der übliche psychologische Schmäh.....und das war ein Fehler...weil es eine relativ kleine Veranstaltung war, hatten die Italiener nur eine Strassenhälfte abgesperrt, somit wurde es auf den ersten Kilometern sehr, sehr eng auf nur einer Fahrbahnbreite, lauter nette Leute aber alle im Weg und viel zu langsam unterwegs. Irgendwann wurde das Läuferfeld dann endlich dünner und die Aufholjagd begann. Bei Km10 hatte ich dann schon wieder ca. 1min Zeitreserve (49min). Dann ging es raus bis zur Hafenanlage von Pisa. Bis zum ersten Halbmarathon konnte ich noch eine weitere Minute hereinlaufen, also eine 1. HM-Durchlaufzeit von 1:43 h . Der Wind wurde immer stärker und spätestens auf dem Teilstück entlang der Küste war die Gegend ungeschützt und wirklich saukalt. Gut, dass ich den Müllsack noch nicht weggeworfen hatte, außerdem hatte ich mich schon an das gleichmäßige Rascheln gewohnt. Dann ging es endlich wieder retour Richtung Altstadt entlang des Arno-Flusses. Ein sehr einsamer und selektiver Streckenabschnitt. Nicht zuletzt wegen der Kälte blieben hier viele Läufer stehen für eine Gehpause oder zum Dehnen. Bei ca. Km35 merkte ich, dass ich auch langsamer wurde und meine 2 Minuten Zeitreserve immer kleiner wird. Jetzt wurde es wirklich hart, 35 Minuten noch reinbeissen, eine Ewigkeit, Schritt leicht vergrössern, Schrittfrequenz variieren, man probiert halt ... Wahrscheinlich auch durch einen kleinen Vermessungsfehler irritiert, hatte ich mein Vorhaben dann bei Km38 fast schon aufgegeben, das konnte sich nicht mehr ausgehen, trotz Anstrengung wurde ich immer langsamer. Bei Km40 hatte ich dann nur noch ca. 40 Sekunden plus auf der Uhr ... wenn nicht heute, wann sonst ! irgendwie noch Gas geben die letzten 11 Minuten, eh schon auf Vollanschlag, Schmerzen wie bei einem 400m Lauf, dann endlich die letzten Altstadt-Kurven, Zuschauer und die Zielaufbauten und durchs Ziel: 3:29:41 , geschafft ! so schnell wie vor 20 Jahren, finalmente!

Die Veranstaltung insgesamt: Ganz flache, teilweise sehr einsame Strecke, wenig Zuschauer. Sehr einfacher, spartanischer Lauf (Wasser, Iso, etwas Bananen, im Ziel gibts warmen Tee), der Jahreszeit entsprechend kann es sehr kalt werden.



Design & Programmierung im Auftrag der Sport und Kulturvereinigung Pottenbrunn Laufen:
Jürgen Johannes Mempör (jjm)
Redaktion: Petra Daxböck (P.D.)